Rainbow-Kiss: Neue Sexpraktik oder einfach nur ekelhaft?

Klar, Sex soll manchmal auch ein wenig dreckig sein. Aber, ob der neue Sextrend nun wirklich in dein Schlafzimmer gehört, musst du ganz allein entscheiden. Vor ab eine kleine Warnung: Es wird jetzt wirklich ein wenig ekelhaft und zarte Gemüter sollten vielleicht nicht weiterlesen.

Um es gleich einmal vorweg zu nehmen, der Rainbow-Kiss ist nur etwas für Hartgesottene. Wer bisher lediglich auf Blümchensex und Missionarsstellung gesetzt hat, wird mit dem neuen Sextrend, der gerade sprichwörtlich, durch alle Munde geht, nichts anfangen können.

Ihr könnt es euch sicherlich schön denken: Beim Rainbow-Kiss geht es um das Küssen. Hier werden aber nicht nur Zungen aneinander geschlagen und Speichel ausgetauscht, sondern auch andere Körperflüssigkeiten. Übel, wenn du dein tolles Instagram-Foto mit dem #Rainbowkiss getaggt hast, als dieser Trend noch keinen fixen Namen hatte…

Rainbow-Kiss nur möglich, wenn sie ihre Periode hat

Sex während der Periode ist keine Seltenheit mehr und immer mehr Paare praktizieren es auch. Ist ja auch weiter nichts dabei, sofern man auf die Hygiene achtet. Der Rainbow-Kiss geht aber noch einen Schritt weiter. Die Ausgangsposition für diesen ganz besonderen Kuss bildet, die Stellung 69, sprich, es wird also zeitgleich geleckt und geblasen. Lecken während der Periode ist schon etwas heikel und sicherlich nicht für jeden Mann und jede Frau das Nonplusultra.

Während der Mann also die Frau nun fröhlich, wohlgemerkt während der Periode leckt, nimmt er ihr Menstruationsblut in seinem Mund auf. Wer schon gedacht hat, es könnte nicht ekliger werden, irrt sich. Sie hingegen lässt ihn während des Oralsex in den Mund abspritzen und behält sein Sperma auch in der Mundhöhle.

Hier kurz ein unpassendes Bild von Instagram, das leider diesen Hashtag benutzt hat:

?tagged=rainbowkiss

Jetzt, wo du weißt, was dahinter steckt – ist das Hochzeitsfotos nicht mehr ganz so romantisch.

Der Ekelfaktor erreicht seinen Höhepunkt

Ja, wir sind noch nicht am Ende. Sie hat also sein Sperma im Mund und er ihr Menstruationsblut. In dieser Konstellation küssen sich beide anschließend. Auf diese Weise vermischen sich die Körperflüssigkeiten und es kommt zum Rainbow-Kiss. Wem bis jetzt noch nicht schlecht geworden ist und diesen besonderen Kuss gerne mal im Schlafzimmer ausprobieren möchte, sei gesagt, dass diese neue Sexpraktik nicht ganz ungefährlich ist.

Sperma und Menstruationsblut sollten wirklich nur ausgetauscht werden, wenn beide Partner gesund sind. Schließlich werden durch diese beiden Körperflüssigkeiten sexuelle Krankheiten übertragen. Abgesehen davon, besteht das Menstruationsblut zum größten Teil natürlich aus Blut, aber eben auch aus abgestoßener Gebärmutterschleimhaut, der unbefruchteten Eizelle und Vaginalsekret. 

Wer jetzt also immer noch Lust, auf den Rainbow-Kiss hat, muss nur noch seine Partnerin von dieser neuen Sexpraktik überzeugen. Das dürfte allerdings ein wenig schwierig werden, da bereits schon viele Frauen mit Sex während der Menstruation so ihre Probleme haben.

Antje Sengebusch

Bei Antje fing alles mit einem Studium zur Grafik-Designerin. Danach folgten Anglistik und Journalismus. Heute schreibt die gebürtige Rüganerin über alles und jeden – am liebsten aber über ihre Leidenschaft Tattoos.

Vielleicht gefällt dir auch