Russische Geisterstation: Der Zahlensender „Buzzer UVB-76“

Auf der ganzen Welt existieren Zahlensender, deren Zweck uns meist verborgen bleibt. Eine dieser Stationen ist der russische The Buzzer UVB-76.

Der Sender dient mit hoher Wahrscheinlichkeit militärischen Aufgaben. Lasse dir am Ende nicht das Video zum The Buzzer entgehen.

Was sind Zahlensender?

Zur Zeit des Kalten Krieges hatten Zahlensender die Aufgabe, militärische Einheiten und Spione weltweit zu koordinieren. Das Militär und die Geheimdienstler erhielten verschlüsselte Signale.

Ich kann mich noch erinnern, als ich in den späten 1980er-Jahren auf Kurzwelle eine solche „Geisterstation“ empfing. Zu hören war eine Frauenstimme, die Zahlen wie „Fünef“ sagte. Wahrscheinlich übermittelte sie Koordinaten an einen Spion oder Militäreinheit.

Heute existieren nur noch wenige Zahlensender. Einer davon ist der berühmte russische Sender „The Buzzer“, der seit rund 50 Jahren auf der Kurzwellenfrequenz 4.625 kHz 25 mal je Sekunde einen Brummton ausstrahlt.

Der Zahlensender Buzzer UVB-76

The Buzzer UVB-76

The Buzzer wird auch als UVB-76 bezeichnet, dessen Standort sich ab 2010 von einem Waldgebiet im Umfeld des Dorfes Loschki zu einem anderen Gebiet verlagerte. Der langjährige Standort, etwa 40 km von Moskau entfernt wurde offenbar sich selbst und dem Verfall überlassen.

Heute sind dort nur noch zerstörte Anlagen und nicht mehr genutzte Gebäude zu sehen. Als neue Heimat ermittelte Priyom.org per Triangulation gleich zwei Sendestandorte.

Die erste Sendestation beschrieb die Seite als „Communication Hub #69 Iskra“ und liegt auf dem Militärgelände bei Naro-Forminsk, rund 80 km von Moskau beheimatet. Der zweite ermittelte Sender „Communication Hub #60 Irtysh“ befand sich in St. Petersburg.

Offenbar stellte der „Irtysh“ im Jahr 2015 seinen Dienst ein, weshalb der Funksender „Iskra“ bei Naro-Forminsk als neuer Hauptsender von „The Buzzer“ gilt.

Was sendet The Buzzer?

Seit dem Jahr 1973 bzw. 1976 sendet „The Buzzer“ unterschiedliche Pieptöne und Summtöne. Manchmal sind Gespräche oder Hintergrundgeräusche vernehmbar.

Zweimal wurde sogar Musik gesendet, im ersten Fall war am 2. September 2010 ein Teil aus „Schwanensee“ zu hören. Das zweite Musikstück war „Zhuravli“ von Mark Naumowitsch Bernes.

Aktuell überträgt der Zahlensender einen dauerhaften tieferen Summton von 1,5 Sekunden Dauer. Ab und zu können sind Hintergrundgeräusche hörbar. Der mysteriöse Zahlensender scheint daher nicht seine Übertragungsart geändert zu haben.

Sinn und Zweck geheim

The Buzzer dient Priyom.org zufolge dazu verschlüsselte Nachrichten an Sendestationen oder Radioempfänger zu übermitteln. Hier könnten die Zahlensender The Pip und Squeaky Wheel eine Rolle spielen.

Eine weitere Theorie besagt, dass der Sender dazu dient, die Bereitschaft, Funktion oder Zustand einer Anlage abzusichern. Der Sendestandort soll für ein Nachrichtenzentrum von Russlands Armee sprechen, der unter Kontrolle der Generalität stehen soll.

In diesem Fall könnte „The Buzzer“ die Aufgabe eines Totmannschalters haben, um die Funktion einer anderen Anlage oder Militäreinrichtung zu gewährleisten.

The Buzzer UVB-76 Video:

Andreas Krämer

Andreas ist seit über einem Jahrzehnt mit einem Schreibbüro selbstständig und seit Juli 2015 nebenberuflicher Zumba® Fitness Trainer. Seine Leidenschaft ist das Tanzen, Sport, Fitness & das Schreiben.

Vielleicht gefällt dir auch