E-Supersportwagen Xing Mobility Miss R: Ist er ein Tesla Roadster Konkurrent?

Die Neugründung Xing Mobility aus China hat mit Miss R ihren flotten Elektro-Supersportwagen enthüllt.

Der schnittige Sportwagen soll ab 2020 den Tesla Roadster in seine Schranken verweisen und den Markt für sich erobern. Vor rund sechs Monaten wurde bereits der fahrtüchtige Prototyp ohne Karosserie vorgestellt. Schau dir Miss R im actionreichen Video an.

Elektro-Supersportwagen Miss R im Detail

Der Elektro-Supersportwagen Miss R bewirbt Xing Mobility als „weltweit ersten elektrischen Supersportwagen mit Straßen-, und Offroad-Fähigkeiten“ und mit seinen 1.360 PS ist es wohl eines der schnellsten Elektrofahrzeuge auf unserem blauen Planeten. Aliens dürften vor Neid erblassen.

Vier einzelne Elektromotoren beschleunigen Miss R innerhalb von sagenhaften zwei Sekunden aus dem Stand heraus auf 100 Stundenkilometer. Eine Geschwindigkeit von 0 auf 200 km/h erreicht er in 5,1 Sekunden. Da schaut der Tesla Roadster bitter in die Röhre.

Miss R Offroad-Action

Schneller als der Road Runner

Der flinke E-Supersportwagen bringt dich mit 270 km/h Höchstgeschwindigkeit fixer als der berühmte Road Runner von A nach B.

Die Akkukapazität beläuft sich auf 52 Kilowattstunden. Ein leerer Akku lässt sich dank eines „Rapid Energy Swap System“ innerhalb von 5 Minuten gegen eine volle Batterie austauschen.

Pro Akku-Pack soll die Reichweite laut den Spezifikationen bei 250 Kilometern liegen.

Als Konkurrenz zum Tesla Roadster konzipiert, muss die Reichweite auf jeden Fall höher als 1.000 Kilometer sein.

Miss R Offroad-Fahrt

Harter Gegner für den Tesla Roadster?

Die zweite Generation des Tesla Roadsters soll 2020 verfügbar sein und mit einem vollen Akku satte 1.000 Kilometer zurücklegen können.

Der erste Tesla Roadster wurde von 2008 bis 2012 insgesamt rund 2.500 mal produziert und erreicht in der Version „Roadster 3.0“ eine Reichweite von bis zu 643 Kilometern.

Die energiegeladene Miss R bietet eine magnetorheologische Aktivfederung, Torque Vectoring und eine eindrucksvolle Handling-Kontrolle.

Auf Schotterwegen, Waldwegen, im Gelände und auf der Straße fühlt sich dieser einzigartige Elektro-Supersportwagen wohl. In deiner Heimatstadt ziehst du mit dem Supersportwagen sofort die Blicke auf dich!

Wie auf der Xing Mobility Website zu lesen ist, soll Miss R ab Herbst 2018 erhältlich oder vorbestellbar sein. Kann der chinesische Turboflitzer tatsächlich ein echter Gegner für den Tesla Roadster werden? Die Zukunft wird es zeigen.

Miss R in Aktion:

Andreas Krämer

Andreas ist seit über einem Jahrzehnt mit einem Schreibbüro selbstständig und seit Juli 2015 nebenberuflicher Zumba® Fitness Trainer. Seine Leidenschaft ist das Tanzen, Sport, Fitness & das Schreiben.

Vielleicht gefällt dir auch